Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vortrag und Diskussion: Mit schwarzem Winkel im KZ

31. Oktober 2023 19:00 - 21:00

Die Massenverhaftungen der „Aktion Arbeitsscheu Reich“ 1938

Vor 85 Jahren verhafteten Gestapo und Kriminalpolizei mehr als 10.000 Menschen und wiesen sie in Konzentrationslager ein. Diese Massenverhaftungen der „Aktion Arbeitsscheu Reich“ im Frühjahr und Sommer 1938 waren in ihrer systematischen und reichsweiten Form neu für die NS-Verfolgungspolitik.

Sie richteten sich gegen Personen, denen Polizei sowie Arbeits- und Wohlfahrtsämter vorwarfen, Arbeitsstellen abzulehnen und nicht arbeiten zu wollen. Schon geringe Vorstrafen reichten aus, um ins Visier der Kriminalpolizei zu geraten. Mit dieser Begründung wurden auch tausende Jüdinnen*Juden im Juni 1938 zur Zwangsarbeit in Konzentrationslager verschleppt.

Über die Verschleppten ist bis heute wenig bekannt. Erst im Jahr 2020 erkannte der Bundestag sie als im Nationalsozialismus Verfolgte an. Die Forschung steht noch am Anfang. Erste systematische Studien zeigen die Wege der Verschleppten von den Verhaftungsorten durch das NS-Lagersystem. Einzelne Biografien werden in einem Ausstellungsprojekt zu im Nationalsozialismus als „Asoziale“ und „Berufsverbrecher“ verfolgten Menschen erforscht.

Das Programm finden Sie hier.

Anmeldung bitte bis zum 30. Oktober 2023: staendigekonferenz@orte-der-erinnerung.de

Details

Datum:
31. Oktober 2023
Zeit:
19:00 - 21:00

Veranstalter

Gedenkstätte und Museum Sachenhausen

Veranstaltungsort

Dokumentationszentrum Topographie des Terrors, Berlin
Auditorium, Niederkirchnerstraße 8
Berlin, 10963 Deutschland
Google Karte anzeigen

Details

Datum:
31. Oktober 2023
Zeit:
19:00 - 21:00

Veranstalter

Gedenkstätte und Museum Sachenhausen

Veranstaltungsort

Dokumentationszentrum Topographie des Terrors, Berlin
Auditorium, Niederkirchnerstraße 8
Berlin, 10963 Deutschland
Google Karte anzeigen