Aktuelles

Ausschnitt des Titelblatts "Eigentlich fühle ich mich hier wohl"
12. März 2014

Tagung: Alltagsrassismus in Brandenburg

Der Verein Opferperspektive, die Landeshauptstadt Potsdam, die Friedrich Ebert Stiftung und das Aktionsbündnis laden gemeinsam zu einer Tagung am 26. März nach Potsdam ein.
Protestdemo, Schild: "Cottbus - Kein Ort für Nazis"
30. Januar 2014

Cottbus bekennt Farbe – wir auch!

Das Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit unterstützt den Aufruf „Cottbus bekennt Farbe“ und bittet Bürgerinnen und Bürger aus ganz Brandenburg, den Protest gegen die NPD-Demonstration am 15. Februar zahlreich zu unterstützen.
Logo Franz-Bobzien-Preis
8. Januar 2014

Bis zum 31. Januar bewerben: Franz-Bobzien-Preis

Im Frühjahr wird anlässlich des 69. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Sachsenhausen der Franz-Bobzien-Preis vergeben. Der Preis wird zum dritten Mal verliehen. Bis zum 31. Januar 2014 können noch Bewerbungen eingereicht werden.
"Die Schorfheide grüßt ihre Gäste, auf Nazis verzichten wir"
19. Dezember 2013

"Die Demonstrationskultur muss erst wachsen"

2013 ist der Versuch gescheitert, ein Grundstück in Finowfurt (Barnim) zu einem zentralen Konzertort der rechten Szene auszubauen. Für das kommende Jahr muss mit einem erneuten Versuch gerechnet werden. Eine Zwischenbilanz von Peter Huth
Jörg Wanke (Zossen) und Oberbürgermeister Peter Bürgel (Dachau)
13. Dezember 2013

Aktionsbündnis-Mitglieder ausgezeichnet

Als „Stiftung des Jahres 2013“ zeichnete Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) die Bürgerstiftung Barnim Uckermark aus. Die Bürgerinitiative Zossen zeigt Gesicht hat den „Dachau-Preis für Zivilcourage“ erhalten. Der Vorstand des Aktionsbündnisses gratuliert herzlich!
AfD-Wahlplakat "Mut zur Wahrheit. Wir sind nicht das Weltsozialamt!"
2. Dezember 2013

Wohin steuert die AfD?

Die "Alternative für Deutschland" (AfD) grenzt sich von der NPD ab, aber mit der islamfeindlichen Partei "Die Freiheit" gibt es personelle Überschneidungen – besonders im Land Brandenburg. Ein Gastbeitrag von Maik Baumgärtner
Videostill aus einem Spreelichter-Video
27. November 2013

Spreelichter bleiben verboten

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg hat das Verbot des Lausitzer Neonazi-Netzwerks Spreelichter heute bestätigt. Das Aktionsbündnis begrüßt das Urteil.
27. November 2013

"Der Staat muss ein klares Signal senden"

Interview mit dem Politikwissenschaftler Dr. Christoph Kopke vom Potsdamer Moses Mendelssohn Zentrum über Verbote extrem rechter Gruppierungen