Aktuelles

Carlo Weber, Abteilungsleiter Verfassungsschutz im Innenministerium Brandenburg
25. Oktober 2014

NSU: Wird V-Mann "Piatto" vor Gericht befragt?

Das Oberlandesgericht München hat für den 4. November Carsten Sz., den ehemaligen V-Mann "Piatto", als Zeugen im NSU-Strafverfahren geladen. Das brandenburgische Innenministerium will nur einer Befragung per Video zustimmen.
AfD-Plakat "Einwanderung ja. Aber nicht in unsere Sozialsysteme!"
24. Oktober 2014

Ist die AfD eine Gefahr für die Demokratie?

Am 10. November diskutieren auf Einladung des Aktionsbündnisses in Potsdam: Dr. Gideon Botsch (Moses Mendelssohn-Zentrum), Anne Hähnig (Die ZEIT), Andreas Kemper (Soziologe) und Helmut Metzner (Lesben- und Schwulenverband in Deutschland).
Plakat "Brauner Müll gehört in die Tonne"
23. Oktober 2014

Protest gegen Neonazi-Demonstration

Die Koordinierungsgruppe für Demokratie und Toleranz in Brandenburg (Havel) ruft zu einer Demonstration gegen Neonazis am Samstag, den 25.10. um 13:00 uhr auf dem Neustädtischen Markt auf.
AfD-Plakat "Wir sind nicht das Weltsozialamt!"
16. Oktober 2014

AfD: „Viele rechtsextreme Einzelfälle“

In der Alternative für Deutschland (AfD) werden immer mehr Verbindungen von Parteifunktionären in das extrem rechte Milieu bekannt. Parteichef Bernd Lucke bedauert „relativ viele Einzelfälle“, hält die AfD aber trotz all dem für „überhaupt nicht rechtsradikal“.
AfD-Plakat "Mut zur Wahrheit"
27. September 2014

AfD: Die Fassade bröckelt

Die Sprecher der AfD wiederholen gebetsmühlenartig, die Alternative für Deutschland sei nicht rechtspopulistisch. Nach dem Wahlerfolg wird aber deutlicher: In der Partei tummeln sich Rechtsextreme – auch an führenden Stellen.
Trauer um NSU-Opfer
18. September 2014

Bildungsreise zum NSU-Prozess

Das Aktionsbündnis Brandenburg veranstaltet zusammen mit der Evangelischen Akademie Berlin vom 17. bis 20. November 2014 die Bildungsreise "Der Münchner NSU-Prozess". Die Reise wird mit einem Bus von Potsdam nach Jena, Dachau und München führen.
Anti-Nazi-Kit
15. September 2014

"Geringe Wahlbeteiligung ist ein Alarmzeichen"

Bei einer Wahlbeteiligung von 47,9 Prozent bei der Landtagswahl in Brandenburg zieht auch diesmal die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) mit dem Ergebnis von 2,2 Prozent nicht in den Landtag ein.
Udo Voigt vor dem Konterfei des Hitler-Stellvertreters Rudolf Hess
26. Mai 2014

"Jede Stimme für die NPD ist eine zu viel"

24.021 Stimmen bei der Europawahl und 62.470 Stimmen bei den Kommunalwahlen erreichte die NPD in Brandenburg. Der Aktionsbündnis-Vorsitzende Thomas Wisch ruft demokratische Abgeordnete auf, der NPD in den Kommunalparlamenten geschlossen entgegen zu treten.